Events Januar 2018

05-01-2018 (Freitag)

Die Kiebitzensteiner präsentieren:"Rosenkrieg & Bettgeflüster"

20:00 Uhr

Rosenkrieg und Bettgeflüster

Im ersten Versuch beim Fremdgeh-Portal im Internet ertappt?
Den Koffer für die Flucht vor dem schnöden Eheleben packen Sie schon lange nicht mehr selbst?
Sie fragen sich, ob Rosenkrieg oder Bettgeflüster?
Der nächste freie Termin beim Paartherapeuten ist im Frühjahr 2020?

Die Antworten für, im Hafen der Ehe Gestrandete liefern Ihnen die Kabarettisten Stephanie Hottinger und Micha Kost, denn mit 50 zerlebten Ehejahren auf dem Buckel, sind die Kiebitzensteiner erfahren genug, um Ihnen zu sagen: Bestimmt ist diese Welt nicht mehr zu retten, ihre Ehe aber schon.

Nebenbei liefern sie auch noch die musikalische Version der Ehe – Achterbahn, sowohl in Dur als auch in Moll mit dem musikalischen „Scheidungsanwalt“ Reiner Schock.

06-01-2018 (Samstag)

Die Kiebitzensteiner präsentieren: "Verschärfte Lachsamkeit"

20:00 Uhr

„Verschärfte Lachsamkeit“

Wir alle wissen: Die Reden und Debatten im Bundestag sind meist träge, trocken oder nichts sagend. Die Kiebitzensteiner sind der Meinung: So darf es nicht weiter gehen!

Ab sofort starten wir mit einem bahnbrechenden Experiment: Statt schwer verständliche Reden zu halten, stürzen sich unsere beiden Bundestagsabgeordneten mit viel (Sch)witz und bestem (Hinter)sinn als (Leyen)darsteller auf die Bühne und spielen dem Wähler Exemplarisches aus dem Lebensalltag deutscher Realsatire vor. Das beste kommt aber zum Schluss: Sie dürfen mit verschärfter Lachsamkeit darüber abstimmen ob die Kiebitzmethode im Bundestag zur Anwendung kommen soll!

Das neue Programm der Kiebitzensteiner. Es spielen Stephanie Hottinger, Micha Kost, Albrecht Wiegner am Bass und Reiner Schock am Piano. Eine Inszenierung von Barbara Zinn

10-01-2018 (Mittwoch)

Lesebühne Kreis mit Berg: Thema Glaubenssache

20:00 Uhr

Bild könnte enthalten: 1 Person, steht, Ozean und Text

Die Lesebühne „Kreis mit Berg“ wünscht ein frohes neues Jahr und beginnt mit dem Thema: Glaubenssache.

Die beiden Hobbytheologen Berg und Kreis stellen sich den Grundfragen der Weltreligionen: Sind Hostien nach der Wandlung in das Fleisch Christi für vegane Katholiken noch genießbar? Wie funktioniert koscheres Onanieren ohne Vorhaut? Ist das Zeichnen von Mohammedkarikaturen eine sichere Alternative zum Selbstmord? Und viele Fragen mehr.

Der Gastautor des Abends, Andreas „Spider“ Krenzke, ist einer der Hohepriester der Berliner Lesebühnen, Mitglied bei der Lesebühne „LiebeStattDrogen“ und lange Zeit auch bei den „Surfpoeten“. Der gelernte Elektrotechniker kennt sich nicht nur mit Spannung aus, sondern hat oft genug bewiesen, dass Humor auch lustig sein kann.
Unser Musiker Andy M. hat sich ins Kloster zurückgezogen. Das stimmt zwar nicht, doch anders lässt sich seine erneute Abwesenheit auch nicht erklären. Dafür wird Marthe mit ihrer Gitarre auf der Bühne stehen und uns den Glauben an die Musik zurückgeben.
Am Mittwoch, 10. Januar, 20 Uhr, im Palais S bei den Kiebitzensteinern (Ankerstraße 3c).
Eintritt: 5 Euro/ 3 Euro ermäßigt

12-01-2018 (Freitag)

Die Kiebitzensteiner präsentieren:"Geld macht Spaß"

20:00 Uhr

Geld –  Macht – Spaß

Stephanie Hottinger, Klaus Dieter Bange und Malte Georgi

Übersichtlich gefüllte Dorfsäle, ohnmächtige Rentner, zufriedene Reisegruppen aus dem Saalekreis – die Kiebitzensteiner geben nach 50 Jahren einfach keine Ruhe.

Das Kabarett aus Halle zaubert eine Fratze auf die Gesichter der deprimierten ostdeutschen Alteingesessenen, die von allen bestaunt wird: Arbeitskollegen, Väter, Omas.

In ihrem Programm präsentieren die Kiebitzensteiner die ältesten Pointen der ostdeutschen Welt über Geld, Geschmacklosigkeiten auf höchstem Niveau zum Thema Macht und verbotene Witze auf Kosten anderer, denn das macht Spaß.

Springen Sie auf, denn der schönste Zug ist der Beutezug.

Bei Missfallen kein Geld zurück.

19-01-2018 (Freitag)

Die Kiebitzensteiner präsentieren: "Verschärfte Lachsamkeit"

20:00 Uhr

„Verschärfte Lachsamkeit“

Wir alle wissen: Die Reden und Debatten im Bundestag sind meist träge, trocken oder nichts sagend. Die Kiebitzensteiner sind der Meinung: So darf es nicht weiter gehen!

Ab sofort starten wir mit einem bahnbrechenden Experiment: Statt schwer verständliche Reden zu halten, stürzen sich unsere beiden Bundestagsabgeordneten mit viel (Sch)witz und bestem (Hinter)sinn als (Leyen)darsteller auf die Bühne und spielen dem Wähler Exemplarisches aus dem Lebensalltag deutscher Realsatire vor. Das beste kommt aber zum Schluss: Sie dürfen mit verschärfter Lachsamkeit darüber abstimmen ob die Kiebitzmethode im Bundestag zur Anwendung kommen soll!

Das neue Programm der Kiebitzensteiner. Es spielen Stephanie Hottinger, Micha Kost, Albrecht Wiegner am Bass und Reiner Schock am Piano. Eine Inszenierung von Barbara Zinn

20-01-2018 (Samstag)

Die Kiebitzensteiner präsentieren:"Geld macht Spaß"

20:00 Uhr

Geld – Macht – Spaß

Stephanie Hottinger, Klaus Dieter Bange und Malte Georgi

Übersichtlich gefüllte Dorfsäle, ohnmächtige Rentner, zufriedene Reisegruppen aus dem Saalekreis – die Kiebitzensteiner geben nach 50 Jahren einfach keine Ruhe.

Das Kabarett aus Halle zaubert eine Fratze auf die Gesichter der deprimierten ostdeutschen Alteingesessenen, die von allen bestaunt wird: Arbeitskollegen, Väter, Omas.

In ihrem Programm präsentieren die Kiebitzensteiner die ältesten Pointen der ostdeutschen Welt über Geld, Geschmacklosigkeiten auf höchstem Niveau zum Thema Macht und verbotene Witze auf Kosten anderer, denn das macht Spaß.

Springen Sie auf, denn der schönste Zug ist der Beutezug.

Bei Missfallen kein Geld zurück.

21-01-2018 (Sonntag)

Die Kiebitzensteiner präsentieren:"Rosenkrieg & Bettgeflüster"

17:00 Uhr

Rosenkrieg und Bettgeflüster

Im ersten Versuch beim Fremdgeh-Portal im Internet ertappt?
Den Koffer für die Flucht vor dem schnöden Eheleben packen Sie schon lange nicht mehr selbst?
Sie fragen sich, ob Rosenkrieg oder Bettgeflüster?
Der nächste freie Termin beim Paartherapeuten ist im Frühjahr 2020?

Die Antworten für, im Hafen der Ehe Gestrandete liefern Ihnen die Kabarettisten Stephanie Hottinger und Micha Kost, denn mit 50 zerlebten Ehejahren auf dem Buckel, sind die Kiebitzensteiner erfahren genug, um Ihnen zu sagen: Bestimmt ist diese Welt nicht mehr zu retten, ihre Ehe aber schon.

Nebenbei liefern sie auch noch die musikalische Version der Ehe – Achterbahn, sowohl in Dur als auch in Moll mit dem musikalischen „Scheidungsanwalt“ Reiner Schock.

26-01-2018 (Freitag)

Reptilia Halle Vereinsabend

19:00 Uhr

files/palais/events/Events 2017/PalaisS0118 Kopie.jpg

 

Flora- und Faunabeobachtungen auf Kuba

WOLFGANG FREITAG (Trebitz)

Der Wunsch noch einmal das alte Kuba zu sehen, ging für den Referenten und seine Frau im Januar 2016 in Erfüllung. Auf einer Rundreise "Naturwunder des Westens" wurden Havanna, das Vinalistal und Trindad ebenso besucht, wie die Schweinebucht und das Mausoleum von Che Guevara.

Viele Tier- und Naturbeobachtungen, festgehalten auf Bildern, zeugen von unvergesslichen Erlebnissen.

 

Gäste sind zu unseren Vereinsabenden immer herzlich willkommen.

die Kiebitzensteiner präsentieren: Gesellschaft mit beschränkter Hoffnung

20:00 Uhr

GmbH- Gesellschaft mit beschränkter Hoffnung

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Ist sie aber schon von uns gegangen, hilft nur Mut zu machen zum ganz großen Hoffen. Das ist ja die Taktik der Regierung, also unserer Berliner GmbH:  Größenwahn mit besonderer Hilflosigkeit.

Ja wir wollen endlich wieder hoffen. Hoffen auf schnelles Internet, wenig Flüchtlinge in unserem Haus, auf Impfpflicht, auf wenig Mobbing, Hoffen auf ein Feindbild , Hoffen auf hübsche rumänische Pflegekräfte in unseren Altersheimen, Hoffen auf weitere milde Winter und keinen Krieg und Terror.

Politisches Kabarett

Es spielen Antje Poser/Barbara Zinn, Micha Kost , Malte Georgi

Mit Texten von Mathias Wedel (Chef des Eulenspiegels), Phillip Schaller (Junior der Herkuleskeule und Autor für Giesela Oechelhäuser), Jörg Fabrizius, Dieter Lietz uva.

Musik: Albrecht Wiegner

Regie: Rolf Voigt (mittlerweile einer der Hausregisseure der Pfeffermühle Leipzig)

27-01-2018 (Samstag)

Die Kiebitzensteiner präsentieren: "Verschärfte Lachsamkeit"

20:00 Uhr

„Verschärfte Lachsamkeit“

Wir alle wissen: Die Reden und Debatten im Bundestag sind meist träge, trocken oder nichts sagend. Die Kiebitzensteiner sind der Meinung: So darf es nicht weiter gehen!

Ab sofort starten wir mit einem bahnbrechenden Experiment: Statt schwer verständliche Reden zu halten, stürzen sich unsere beiden Bundestagsabgeordneten mit viel (Sch)witz und bestem (Hinter)sinn als (Leyen)darsteller auf die Bühne und spielen dem Wähler Exemplarisches aus dem Lebensalltag deutscher Realsatire vor. Das beste kommt aber zum Schluss: Sie dürfen mit verschärfter Lachsamkeit darüber abstimmen ob die Kiebitzmethode im Bundestag zur Anwendung kommen soll!

Das neue Programm der Kiebitzensteiner. Es spielen Stephanie Hottinger, Micha Kost, Albrecht Wiegner am Bass und Reiner Schock am Piano. Eine Inszenierung von Barbara Zinn